Die einfachsten Dinge sind die Besten.
Das beweist sich immer und überall im Leben. Und auch immer wieder in der Küche.
Nachdem ich mir die neue Netflixserie „Salz.Fett.Säure.Essig.“ zu Gemüte geführt habe, war mir nach etwas Bodenständigem und Leckere
.

Der Unterschied liegt im Detail

Natürlich ist das keine 3 Sterne Küche. Muss es auch nicht. Aber aus wenigen Zutaten eine derart leckere Mahlzeit zu bereiten, in dem alle Geschmackskomponenten noch zu finden sind und das nicht von anderen Aromen überlagert wird, gehört für mich zur hohen Kunst des Kochens.

Zutaten

  • ein Paket gekochte rote Beete
  • ein Paket Feta
  • eine Limette
  • Hibiskussalz
  • Rapsöl
  • 1TL Honig oder Reissüße

Die fertigen roten Beete bieten sich an, weil man sie mittlerweile auf Märkten oder in Bioqualität im Supermarkt kaufen kann.
Außerdem spart man sich die Sauerei und die roten Finger, denn das kann echt eklig werden.
Beim Feta bitte auf echten Feta achten.Der Kuhmilchersatz schmeckt grauenvoll. Es lohnt sich hier wirklich ein paar Cent, denn mehr sind es ja nicht, auszugeben. Der Geschmack ist ungleich gehaltvoller und der Käse krümelt auch fantastisch, was der Fakefeta nicht wirklich kann.
Das Hibiskussalz gibt es immer wieder beim A*ldi zu kaufen – neben anderen guten Salzarten. Die Qualität ist nicht besser oder schlecher als die Amaz*onprodukte oder die Mischungen aus diversen Gewürzshops.

Wenn man den Salat dann noch eine gute Stunde durchziehen lässt, hat mein eine Geschmacksexplosion im Mund, die ihresgleichen sucht.

  1. Moin Moin Susi!
    Ich habe noch einmal eine Frage zu dem Rezept. Muss man ausdrücklich Hibiskussalz nehmen?
    Wenn ja, was ist daran anders als bei den normalen Salzen!

    Liebe Wochenendgrüße

    Anne

  2. Hmmmmmmm….leckaaaaaaaarrrrrrr. Ich liebe seit Kindertagen Rote Beete.
    Und jetzt stibitze ich das Rezept und besorge morgen Feta!
    Rote Beete habe ich ja immer im Haus!
    Danke fürs Zeigen!

    Liebe Grüße

    Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.