Pizza gehört hier zu den Lieblingsspeisen.
Die Belagmöglichkeiten sind unendlich. Von ungesund bis gesund ist alles möglich – Hauptsache, es schmeckt.

Für den Teig habe ich mir original Pizzamehl vom Typ 00 gekauft.
Es entspricht dem deutschen 405er, ist optisch gesehen aber viel feiner gemahlen für mein Gefühl. Außerdem hat es einen leichten gelblichen Einschlag, was mich an Weizendunst in bester Qualität erinnert.

Der Teig

Er besteht aus  660g Mehl, 2TL Salz, 1 TL Zucker, 1 Päckchen Trockenhefe und 425 ml lauwarmes Wasser. Alle trockenen Zutaten vermischen und dann das Wasser langsam unterkneten, bis ein fluffiger Teig entsteht. Teig bemehlen abdecken und bei Zimmertemperatur gehen lassen. 

Meine Erfahrung zeigt, dass gutes Mehl auch gute Ergebnisse bringt. Nichts gegen Industriemehle – aber Spezialmehle oder frische Mehle aus der benachbarten Mühle bewirken ein gutes Backergebnis. So auch hier.
In knapp 45 Minuten war der Teig um gut das 2,5 fache aufgegangen. Einen Teil habe ich für den Pizzaboden verwendet. Aus dem Rest wurde Knusperbrötchen.


Die Saucen

Ich habe zwei einfache Saucen gewählt.
Eine einfache Tomatensauce aus gestückelten Tomaten mit etwas Salz und TK Kräutern.
Die zweite Sauce besteht in der Grundform aus einem Becher Schmand, 3TL Milch und 2 Eiern.
Die Sauce wird halbiert. In einen Teil der Sauce kommen 50g Parmesan und Schnittlauchröllchen.
Der zweite Teil enthält 2 TL Honig und eine frische rote Chilischote in Kringel geschnitten.

Der Belag

  1. Kirschtomaten – Salami – kleine, weiße Zwiebelscheibchen
  2. gelbe Zucchini – Schnittlauch
  3. Hokkaidokürbis – Dörrfleisch – Honig

Die Zubereitung

Teig auf Blech ausrollen und mit den 3 Saucen einstreichen. 
Auf die Tomatensauce werden die Kirschtomaten etc. gelegt.
Die Zucchini etc. kommt auf den Schnittlauch-Parmesanabschnitt.
Der Kürbis und der Rest kommt auf den Honig-Chili-Schmand.


Alles Gemüse von oben mit groben Meersalz einwürzen. Auf den Kürbis noch etwas Honig träufeln. Das Ganze dann mit Mozzarella bestreuen und im Backofen bei 190° backen, bis der Teig goldgelb ist.

Ich hoffe, Euch schmeckt die Pizza so gut wie mir. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.