Jede Hausfrau kennt das Problem.
Man kocht Marmelade und aus irgendeinem Grund geliert der Kram nicht. Zu wenig Gelierzucker, zuviel Amaretto (mein erstes Mal mit Alkohol in der Marmelade) oder andere Unwägbarkeiten bringen einem zum Wahnsinn. Es nutzt nix. Die Kirschen kommen  in Gläser und harren der Dinge, die da kommen. Marmelade ist es nicht geworden. 

Und was macht man nun damit?

Die Antwort ist einfach: KUCHEN!
Schokolade passt prima dazu. Marmorkuchen ginge auch. Ergo zaubern wir etwas schmackhaftes aus etwas, was ein Küchenunfall geworden ist.

Das Rezept

  • 250 g Butter/Margarine zerlassen
  • 120g Zucker dazu und schaumig rühren
  • 3 Eier unterrühren
  • 350g Mehl löffelweise unterheben
  • 1 Päckchen Backpulver unterheben
  • 6 TL dunkler Kakao – in die Hälfte des Teiges einrühren
  • 1 Glas Amarena-Schoko-Kirschen – oder ein Glas Amarenakirschen und eine halbe Tafel dunkle Schokolade kleingeraspelt in die dunkle Teighälfte geben

Die Hälfte es Teiges in eine Gugelhupfform geben. Den Schokoteig mit den Amarenakirschen dazu geben. Mit einem Löffel  in den Teig eintauchen. Das macht ein nettes Muster.

Bei 200° für 10 Minuten anbacken. Dann die Gradzahl auf 180° senken und ca. 40 Minuten backen. Bitte Stäbchenprobe machen. Jeder Ofen backt anders!

Marmor mit Amarena-Schoko-Kirschen
  1. Oh wie lecker, liebe Susi. Vergiss die Schlagsahne nicht. Ich liebe Amarenakirschen. Diese völlig übersüßten leckeren Dingerchen passen auch hervorragend über Softeis.
    Herzliche Grüße
    Angela, der jetzt hier vorm Laptop das Wasser im Munde zusammen läuft 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.