Meine Freundin Barbara hat mich mit Fallobst beschenkt. Birnen, um genau zu sein. Es gibt tatsächlich noch Ecken im Saarland, wo der Bauer sein Obst am Straßenrand vergammeln lässt. Eigentlich eine Schande.

Da die Birnen schnell weg mussten, habe ich mich spontan von einem „Torta di Mele“ – dem ital. Apfelkuchen – inspirieren lassen.

Hierbei wird in einen fluffigen Rührteig kleingeschnittenes Obst oder ganze Früchte gegeben und dann gebacken. Das Ergebnis ist ein wunderbar saftiger Kuchen, der sowohl zum Frühstück als auch zum Kaffee passt.

Fallobstkuchen mit Birnen und Schokolade

DAS REZEPT

  • 200g Butter
  • 150g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Paket Backpulver
  • 300g Mehl
  • 70g Schokolade – hier Rest Ritter Sport (Schokotropfen gehen auch)
  • Obst – hier 10 kleine Birnen
  • Puderzucker zum bestreuen

Die Butter erhitzen und mit dem Zucker schaumig rühren. 2 Eier dazugeben und darunter rühren. 300g Mehl löffelweise unterheben und immer gut durchschlagen. Das Backpulver und die Birnenstückchen dazu. Schokostückchen unterheben.

Bei 200° im Ofen im Backofen anbacken. Nach 10 Minuten auf 180° reduzieren und weitere 40 Minuten backen. Bitte nach 40 Minuten Backzeit Stäbchenprobe machen und ggfs. Backzeit verringern oder verlängern.

Mit Puderzucker bestreuen.
Guten Appetit.

  1. Renate Hörig-Hofmann "Dinkelhexe" says:

    Ein tolles Rezept. Aber was mich wundert…. Du hast einen Rest Schokolade zu Hause? Das kommt bei uns so gut wie nie vor 😂
    Ganz viele liebe Grüße
    Renate

  2. Moin Moin!
    Unglaublich wieviel überhaupt an Obst weggeworfen wird. Es ist und bleibt eine Schande!!!
    Ich liebe Obstkuchen, allerdings mag ich da keine Schokolade. Die Kombi Obst mit Schoko läßt mich schütteln. Dann lieber puren Schokokuchen 😀

    Liebe Grüße
    Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.