Zwischen den Jahren ist es immer gut, eine Art Bilanz zu ziehen.
War war? Was wird sein? Wo will ich hin? Was soll so bleiben wie es ist? Strebe ich nach Veränderungen oder kann alles so weiter laufen wie bisher?

  • Einiges wird sich ändern. Hier im Blog zum Beispiel.
    Die ganzen Rezensionen wandern in meinen Buchblog booksandcoffee.net
    Dort gehören sie hin. Sie sollen nicht verloren gehen. Dazu hängt eigentlich zuviel Herzblut dran.
  • Der Blog hier…mein Zuhause im Netz. Irgendwie hat mich momentan die Lust verlassen. Es gibt zu wenig über mich zu berichten. Ich mache nichts aufregendes und bezweifle dass es Euch Spass macht über meine Sauerstoffprobleme durch die COPD oder meine kaputten Beine und die Schmerzen darin zu lesen. We will see, what happens next year…
  • Ich habe angefangen, mich von Menschen zu trennen, die man als „Energieräuber“ bezeichnet. Die sich über Geld und teure Anschaffungen identifizieren. Die die eigene Familie schlecht reden und selbst nur mit Dreck werfen. Die eigene Fehler immer auf andere schieben und sich selbst in Unschuld laben. Statt dessen konzentriere ich mich auf Menschen, die wie ich, gerne selbstlos helfen oder einfach nur tolle Lebewesen  sind. Alle anderen müssen ihre eigenen Wege gehen lernen.
  • Mein Mann ist vor über 2 Jahren verstorben. Die Trauerphase ist vorbei. Es reicht.
    Es wird Zeit, nach vorne zu schauen und neue Wege zu gehen. 30 Jahre sind in einer Beziehung eine lange Zeit. Sie wird mich immer prägen und nie vergessen sein. Trotzdem ist es Zeit, nach vorne zu schauen und abzuwarten, was die Zukunft bringt.
  • Ich werde auch neues Leben in meinen alten Körper bringen ;). Wieder mehr laufen mit dem Hund, auch mal mit Freunden vermehrt weggehen und mich treffen. Die Natur genießen, neue Dinge lernen und überhaupt alles überdenken. Ich werde mich wieder gesünder ernähren, neue Rezepte ausprobieren und mich mit Elan in das neue Jahr stürzen.
  • Ich werde aber auch meine Auszeiten genießen. Meine Zeit alleine verbringen, wenn mir danach ist. Mich im Bett mit einem Buch verkriechen, Katzenbäuche und den Hundekopf kraulen und es einfach genießen. Denn es ist mein neues Leben – und das kann nicht früh genug anfangen. 
  1. Moin liebe Susi,
    in beiden Deiner Blogs lese ich sehr gerne und freue mich über neue Beiträge, egal worüber. Eine Krankheit gehört mit zum Leben dazu.
    Ich wünsche Dir ein wundervolles 2018 mit vielen Kraulern auf Katzenbäuchlein und Hundeköpfchen, gutem Kaffee und noch besseren Büchern. Viel Gesundheit und liebe Freunde.
    Viele liebe Grüße
    Angela

  2. Das klingt einfach nach Susi :-* ja ich habe dich nicht persönlich kennen gelernt, aber es klingt als würde es genau aus dem tiefsten kommen. Die eigenen Erkenntnisse nutzen um für sich in diesem Moment die richtigen (richtig ist so ein doofes Wort) Entschlüsse zu fassen. *knuddel* ich lese gerne weiter. Übrigens egal worüber du schreibst, das Leben passiert und dazu gehören auch die Dinge, von denen du denkst, dass andere nicht davon lesen wollen würden.
    Vielleicht wäre das aber auch gut in deinem Blog, weil evtl. andere ähnliche Erfahrungen machen, weil es aber auch zu dir gehört… Ich nehme jedenfalls das volle Susi Paket egal worüber du schreibst und aus welcher Stimmung heraus.
    ganz liebe Grüße
    Sandra und Aaron

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.