… war gestern wieder einen Ausflug wert. Der schwarze Teufel und ich sind mit der besten Motorradreundin über die unendlichen Weiten des Bliesgaus gefahren.

Mich fasziniert mein kleines Heimatland immer wieder. Ist es doch das schönste Bundesland – sagt der Saarländer. Die kleinen Dörfer und Städte, die nie ihren eigenen Charme verlieren, das unendliche grün und die Weite machen es mir nicht schwer, es zu lieben. Warum in die Ferne schweifen, wenn man den Himmel auf Erden direkt vor der Haustüre hat?!

Gutes Essen to go gibt es auch beim Chinesen am ehem. Bahnhof in Blieskastel. 100m weiter ist eine Bank auf der die Freundin und ich gestern Motorräder während des Essens gezählt haben. Bei 500 nach 2 Stunden haben wir aufgehört. Denn auch Motorradfahren geht in meinem Bundesland sehr gut und ausgiebig. In Blieskastel findet auch jeden Sommer der von mir geliebte CittaSlow-Markt statt. Dabei werden Waren aus der ganzen Region angeboten, die der SlowFood Bewegung zugehörig sind. Es wird wert auf gute Lebensmittel gelegt, die man direkt beim Erzeuger kaufen kann.

Wir wurden dann noch mit Ballonfahrern beglückt, die an jedem Wochenende aus den Wiesen aufsteigen. Es gab in den vergangenen Jahren auch immer ein Ballon- und Drachenfestival in Reinheim. Für dieses Jahr gibt es noch keine Informationen.

Man kann übrigens an guten Tagen bis in die Pfalz sehen. Dieses kleine Etwas da im Hintergrund sind Windräder, die tatsächlich schon am Rande des Pfälzer Waldes stehen. Geknipst wurde das Bild auf der Biesinger Höhe, in der man unendlich weit in mein „Ländle“ schauen kann.

Alles in allem ist mein Saarland an jedem Tag einen Ausflug wert – egal, wohin Euch der Weg führt!

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*