BloggesprächeInsider

Zeit für einen Monatsrückblick 6/2017

posted by TheStrangebeauty.net 30. Juni 2017 1 Comment

Der Monat neigt sich dem Ende zu, das erste halbe Jahr ist heute herum.
Zeit um Bilanz zu ziehen.

Im Juni habe ich:

  • 3 Bücher gelesen – es wären mehr möglich gewesen.
  • Weitere Experimente mit div. Eiweißsorten zwecks Verträglichkeit gemacht.
  • Den Hund zweimal zum Arzt transportiert.
  • Meine Gesundheit etwas schleifen lassen – die Quittung kommt meist direkt.
  • Über einen Zweitblog bezüglich Ernährung nachgedacht und die Sache für den Moment verworfen.
  • Wolle sortiert, den Entschluss gefasst mehr zu stricken – und es irgendwie versemmelt.
  • Mich in Selbstmitleid ergossen. Passiert mir so schnell nicht wieder.
  • Meinen Instagramkanal vernachlässigt – obwohl es mir Spass macht.
  • Dafür andere Kanäle forciert.
  • Bei manchen Dingen den Überblick verloren.
  • Gelernt, dass nur ich mich dränge – sonst niemand.

 
Kurzum – der Juni war voll Erfahrungen.

Im ersten halben Jahr habe ich:

  • Meine Ernährung umgestellt..
  • Viele Dinge beim kochen gelernt – ich bin ja nicht der Kochbuchleser. Bei veganen Gerichten unumgänglich.
  • Meine buddhistische Gedankengänge forciert. Ist gut für mein Seelenheil
  • Unliebsame Menschen komplett aus meinem Leben gestrichen – auch gedanklich.
  • Viel Zeit mit Denken verbracht – was mag und brauche ich – und was nicht.
  • Bei meiner Bewegung geschludert – ich muss mehr machen, dringend.
  • Ballast abgeworfen
  • Meditiert – eine Wahnsinnserfahrung, wenn man sie richtig macht.
  • Gelernt Geduld zu haben – mit mir.

Alles in allem war das erste halbe Jahr sehr erfolgreich. Ich weiß, dass ich bestimmte Dinge forcieren muss. Genauso habe ich aber gelernt, dass ich andere Sachen einfach als Nebensächlichkeiten behandeln muss, damit sie keinen Raum in meinem Leben einnehmen.

You may also like

1 Comment

Roveena 1. Juli 2017 at 15:07

Ohja, Thema Bewegung muss ich mir auch unbedingt mal wieder auf die Fahnen schreiben…was bin ich faul geworden.
Ansonsten, gab es auch eine Selbstmitleid Phase, gefolgt von einer Aktivitätsphase und jetzt entspannter Normalzustand
liebe Grüße
Sandra

Reply

Leave a Comment

*

Top