InsiderLesenswertesTagesschnipsel/Daily Wahnsinn

Houston – we’ve got a problem – zuviele Bücher

posted by TheStrangebeauty.net 22. Mai 2017 5 Comments

Seit Monaten vermeide ich es, länger als 10 Minuten in Buchhandlungen zu verweilen. Längere Aufenthalte führen zum zwangskuscheln mit Büchern, zum aussortieren, was mit darf und was dort bleiben muss. Erst waren es zwei. Jetzt ist es max. eines – wenn überhaupt.

Eigentlich brauche ich keine Bücher. Mein Reader ist voll – auch mit Leseproben. Mein virtueller SuB ist gross genug. Und wenn ich kaufe, dann nur zum Minipreis oder engl. Versionen. Die sind meistens billiger.

 

Dann kommt ein Anruf einer Freundin, die in einer Kunstschule arbeitet. Dort gibt es einen offenen Bücherschrank. Am nächsten Tag bin ich um 5 Bücher reicher. Nicht, dass der reale SuB nicht auch gross genug sei…

Ich benötige einen 48h Tag. Dringendst!

You may also like

5 Comments

Sabienes 29. Mai 2017 at 20:05

Das ist ein übles Problem, das ich auch kenne. Manchmal nehme ich ein Buch mit, das ich „zufällig“ irgendwo an einer passenden Stelle liegen lasse. Manche Bücher verkaufe ich auch im Internet auf Booklooker.
LG Sabienes

Reply
TheStrangebeauty.net 11. Juni 2017 at 7:26

Und wenn Amazon und Thalia nicht immer diese böse Werbung bringen würde. Meine Wishlist ist unendlich gross….

Reply
TheStrangebeauty.net 16. Juni 2017 at 6:47

Tja….ich habe bei amazon 4 Listen….proppevoll 😀

Reply
yggdrasil 25. Mai 2017 at 7:49

So geht bzw. ging es mir auch. Ich tendiere zusätzlich zu Frustkäufen. Allerdings nehme ich Abstand vom klassisch-klischeehaften Schuhe/ Klamotten-Shopping, sondern habe Bücher gekauft – oder Wolle.

Das führte dazu, dass ich teilweise an die 200 ungelesenen Bücher in der Wohnung hatte und ich mich damit selbst überfordert habe. Da ich e-books gar nicht mag, kannst du dir vielleicht vorstellen, wie es bei mir in der Wohnung ausgesehen hat.

Seit einigen Jahren habe ich daher ein selbst festgelegtes Bücherbudget: Maximal 50 €/ Monat darf ich für Bücher ausgeben. Nicht enthalten sind natürlich Bücher, die ich verschenke.
Zusätzlich nehme ich in diesem Jahr zusammen mit anderen an einer „reading-challenge“ teil und wir halten uns alle 2 Wochen auf dem Laufenden. Das erzeugt einen gewissen (positiven) Druck nicht schwach zu werden, sondern erst einmal mit Büchern von meinem SuB auszukommen.
Seit einigen Monaten haeb ich es übrigens geschafft, nur ganz wenige Bücher für mich zu kaufen, sondern lese brav meinen SuB herunter. An die 50€-Grenze komme ich bereits seit Jahren nur noch in ganz seltenen Ausnahmefällen.
Geholfen hat mir auch, meine Bücher zu strukturieren: Ich hab eine Liste über alle meine Bücher – ungelesene und gelesene. So ist mir erst einmal bewusst geworden, dass ich so viele Bücher habe, die fleißig einstauben. Welche Bücher auf meinem SuB liegen und welche ich in den letzten Jahren gelesen habe, kannst du übrigens auf meinem Blog nachlesen, wenn du magst.

Trotzdem: Es gibt sooooo viele tolle Bücher da draußen! *seufz*

Reply
Roveena 22. Mai 2017 at 17:18

Ohja, ich bin dabei…brauche auch eine Lesezeit-Verlängerung 🙂
Dieser Monat war echt extrem—bzw. ist es noch.
liebe Grüße
Sandra

Reply

Leave a Comment

*

Top