BloggesprächeInsiderTagesschnipsel/Daily Wahnsinn

Monatsrückblick April 2017

posted by TheStrangebeauty.net 30. April 2017 0 comments

Es ist mal wieder Zeit um einen Blick zurückzuwerfen.

Der Frühling ist nun endlich auch ins Saarland eingekehrt. Halbwegs – wenn da nicht immer der eiskalte Ostwind wäre. Der macht noch so schöne Sonnentage zu Pullitagen – und die würde ich bei 18 Grad eigentlich gerne nicht anziehen müssen.

Meine Kochkenntnisse bezüglich  basisch-vegtetarisch-veganer Ernährung wachsen. Mittlerweile weiß ich, was mein Körper verträgt und was nicht. Vor allen Dingen Fleisch und Milch gehen gar nicht mehr. Ich habe sofort einen Entzündungsschub und Schmerzen. Das braucht kein Mensch. Also hab ich die zwei Dinge konsequent von meinem Nahrungsplan gestrichen.

Der Verlust von Fips hat sich hier doch mehr ausgewirkt, als gedacht. Paul, der dicke Kater klemmt wie irre an Lilly und mir. Er muss Körperkontakt haben oder zumindest in unserer Nähe sein. Und da sag mal noch einer, Tiere trauern nicht. Ich hadere allerdings auch schwer damit. Zu stark sind die Erinnerungen an das Ereignis vor 18 Monaten…

Ich habe wieder Bücher gekauft – wenn auch nur als eBook. Dabei habe ich mich auch mal von den Empfehlungen und Listen meiner Freundin Sonja auf Goodreads inspirieren lassen. Und so manch tolles Buch entdeckt.
Ich fühle mich bei goodreads wohler als auf den deutschen Portalen und habe hier schon manches Buch entdeckt dass mir sonst zwischen den Fingern durchgerutscht wäre.

Momentan habe ich Dark Matter von Blake Crouch auf dem Reader. Ein Zeitreiseroman der anderen Art. Ich bin hin und weg.
Leseproben von Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge von Ruth Hogan sind auf meinem Reader gelandet. Ebenso Ich, Eleanor Oliphant von Gail Honeyman.
Ersteres habe ich kurz entschlossenerweise gekauft – auf englisch als eBook. 

Durch die deutsche Buchpreisbindung sind die Möglichkeiten bei deutschen Büchern einen günstigen Toproman zu erwischen nicht besonders gross. Ergo weiche ich auf die englische Version aus. Oder ich investiere dann wirklich das Geld und verkaufe das Buch nach dem Lesen wieder oder weiche auf die meist günstigere eBook Version aus.

Die Leseflatrates von amazon oder Skoobe lohnen sich nicht wirklich für mich, da ich meist Nischenromane lese – und die tauchen in den Flats erst gar nicht auf.

 

You may also like

Leave a Comment

*

Top