InsiderLesenswertesTagesschnipsel/Daily Wahnsinn

BOOKS&COFFEE No.4

posted by TheStrangebeauty.net 4. April 2016 1 Comment
tsundoku

Tsundoku – man kauft ein Buch, welches man unbedingt haben will…. und legt es auf den Stapel der ungelesenen Bücher.
Warum tun Buchsüchtige das? Warum ein Buch kaufen, wenn der SUB doch noch so groß ist? Warum nicht erst die Bücher lesen, die man zu Hause hat, anstatt neuen „Input/Ballast/Kopfkino“ zu kaufen?

Ähm ja… schuldig Euer Ehren. Nicht jedesmal, wenn ich einen Buchladen gehen, aber doch oft genug. Genauso bei diversen Portalen…

Und nun – schlechtes Gewissen? Nicht wirklich. Denn genau in diesem Moment interessiert mich das Buch. Ich will es auch lesen, zeitnah, und oft genug kommt mir etwas dazwischen. Dann wandert das Buch auf den berühmten Stapel und rutscht irgendwann langsam aber sicher nach unten.
Wie geht Ihr denn so mit Eurer Buchsucht um? Geht ihr dann an besagtem Buch vorbei und es kommt auf eine „Will-ich-lesen-Liste“ drauf? Oder denkt Ihr „Was solls? Irgendwann lese ich es ja doch?“

Gibt es eine Universallösung um dem Drank zu widerstehen, ein Buch zu kaufen? Oder ist es wirklich eine Sucht, ein Bestreben genau dieses Buch jetzt in diesem Moment zu kaufen?

Ich bin auf Eure Antworten gespannt.

You may also like

1 Comment

Roveena 4. April 2016 at 18:08

Hm, irgendwie pendel ich mich immer nur bei höchstens 30 ungelesenen Büchern ein. Einmal hatte ich mehr, da habe ich aber auf dem großen Flohmarkt ins Brunsbüttel einen dicken Stapel Bücher erstanden.
Aktuell sind es 26 ungelesene und ich kaufe mir immer mal gerne beim Bummeln ein Buch. Anscheinend passen aber Lesetempo und Kauftempo noch recht gut zusammen.

Tipps kann ich da keine geben. Ich handel intuitiv

Reply

Leave a Comment


*

Top