BloggesprächeInsiderTagesschnipsel/Daily Wahnsinn

Wie bloggst Du? [20/29]

posted by TheStrangebeauty.net 20. Februar 2016 17 Comments
wbd1

Ich wurde schon mehrmals gefragt, wie ich blogge.

Ich habe in knappen 20 Jahren schon auf diversen Plattformen gebloggt oder eine Webseite betrieben – myblog, blogger, Designblogs von Bluelion, eigener Server. Im Endeffekt bin ich zu der Serverlösung zurückgekommen, weil ich bestimmen möchte, was wann mit meinem Blog passiert.
Außerdem sehe ich diesen Blog als endgültiges Heim im Netz an, bei dem ich schalten und walten kann, wie ich will.

Mein Hoster gibt mir verschiedene Softwarelösungen per Knopfdruck vor und ich kann direkt loslegen. Gute Sache für jemanden, der von Haus aus ein Couchpotatoe ist. Nicht, dass ich WP und andere Tools nicht schon händisch installiert hätte. Aber wenn es einfacher geht….bab22
Ich nutze verschiedene Medien. Laptop, 2 Tablets, Handy um meine Blogposts vorzubereiten und zu schreiben. Auf dem Handy sammle ich, neben einem Blog auch noch Ideen, die mich inspirieren oder die ich umsetzen möchte.
Außerdem immer daneben – ein Block oder Buch zum malen, sowie mein Strickzeug.
Nichts hilft mir mehr als stricken, wenn der Kopf zu voll ist.


wbd3
Meine wichtigsten Helfer, um all das umzusetzen, sind:

 

  • Photoshop – wichtigstes Utensil im Leben eines Blogbetreibers – in der Cloudlösung absolut genial und bezahlbar
  • Photoscape – wenn es mal schnell gehen soll – und umsonst
  • diverse Apps auf Handy und Tablet – unter anderem Pics Art, Rhonna Designs, repix, Scraphoto etc.
  • WORD PRESS – sowohl auf dem Laptop als auch per Android App
  • Trello zur Onlineplanung – wobei ich gerade Dank Nia mit Hootsuite und ToDoIst liebäugele
  • Notizbuch und Stifte – sowie ein weiteres Heft zum malen und relaxen
  • Mein S6 zum fotografieren. Die Cam ist so gut, dass ich in den seltensten Fällen zur SLR greife.
  • Zeitungen, ebooks, Bücher, TV als Ideengeber
  • Blogs anderer, deren Ideen ich umwandle und auf mich und meine Interessen anpasse
  • Facebook, Pinterest, instagram, twitter – alles Dinge, die sich in den Blog einpassen lassen
  • Kaffee und Vollmilchmandelschokolade von GEPA – wenn das Gehirn was Süßes braucht

 

wbd2

 

Alles in allem kann sich das bloggen – wie bei der #29daysofblogging Challenge – durchaus zu einem Vollzeitjob entwickeln. Für mich ist es – immer noch – eine der wunderbarsten Freizeitbeschäftigungen, die es gibt und die mir immer noch viel Spass machen.

Ich habe über die Jahre viele nette Menschen durch das bloggen kennengelernt. Wir telefonieren und mailen regelmäßig, und alleine das möchte ich nicht missen wollen. Andere treffe ich live. Das wäre ohne das bloggen nie passiert.
Es sind tolle Freundschaften entstanden über die Jahre. Alleine das ist es wert, einen Blog zu führen.

 

You may also like

17 Comments

Nia 20. Februar 2016 at 19:22

Konntest du Todoist und Hootsuite schon ausprobieren? 🙂

Reply
TheStrangebeauty.net 21. Februar 2016 at 10:47

Hootsuite ist ganz ok, wenn auch überladen. ToDoIst ist auch nett, muss ich mich auch in Ruhe reinarbeiten.
Alles in allem tolle Tools. Mal sehen, ob und was ich nutzen werde.

Reply
Jenni KuneCoco 20. Februar 2016 at 17:08

Ich bin ja auch großer Fan von Trello. Gerade diesen Monat ist das fast schon ein kleiner Lebensretter! Ich finde es immer spannend zu sehen, wie und womit andere so bloggen, daher danke für diesen kleinen Einblick! 🙂

Reply
Nina 20. Februar 2016 at 15:39

Liebe Susi, Schoki und Käffchen zum Bloggen ein MUSS ne?
To Do ist nutze ich auch, ich muss gestehen mit Trello stehe ich irgendwie so ein bisschen auf Kriegsfuss. Irgendwas daran gefällt mir nicht, ich kann nur nicht sagen was…höhö
20 Jahre Holla die Waldfee! Und hoffentlich noch viele weitere! Ich freu mich und grüße Dich, Nina

Reply
Terragina 20. Februar 2016 at 15:09

Trello, Hootsuite..? Für mich sind das alles böhmische Dörfer. Ich nutze meinen Kalender und meine Erinnerungen – ständig synchronisiert auf den Rechnern, dem iPad und dem iPhone und habe denke ich alles ganz gut im Griff. Ideen notiere ich mir in der Notizen-App, die ebenfalls synchronisiert wird.

Auf jeden Fall war das sehr interessant zu lesen. Ich plane ja in den seltensten Fällen Blogartikel im Voraus – wenn ich Lust habe zu bloggen, dann blogge ich und wenn nicht dann eben nicht. Meine bereits oben beschriebenen Gedächtnisstützen benötige ich allerdings auch. 😉

Und nun wünsche ich Dir noch einen schönen Samstag, liebe Grüße,
Kerstin

Reply
Anne 20. Februar 2016 at 9:08

Wow, 20 Jahre sind echt eine lange Zeit!
Trello kannte ich noch gar nicht, das muss ich mir bei Gelegenheit mal anschauen (ich habe einige Zeit mit ToDoist gearbeitet, aber das passte nicht so zu mir und meiner Arbeitsweise und seitdem bin ich etwas planlos).

Reply
TheStrangebeauty.net 20. Februar 2016 at 9:36

Trello habe ich schon länger in Gebrauch. Allerdings gebe ich zu, dass ich eigentlich doch lieber „analog“ – mit dem Block/Heft – arbeite. Es gibt viele Dinge, die man online nutzen kann. Aber manchmal ist es mir zuviel – muss ich echt zugeben 🙂

Reply
Tina 20. Februar 2016 at 9:08

ein sehr interessanter einblick 🙂

trello <3 ich – aber irgendwie teste ich auch ständig neue {verführerische} programme/ apps aus. und am ende nutze ich dann doch wieder die alten lieblinge 😀

liebe grüße

Reply
TheStrangebeauty.net 20. Februar 2016 at 9:37

Ja, das ist es ja. Du siehst etwas, willst es testen… Dann fehlt die Zeit und wir nehmen doch wieder das altbewährte 🙂

Reply
Beatrice 20. Februar 2016 at 8:28

Guten Morgen Susi
Wenn man sich das so durchliest (wahrscheinlich passiert das auch einem selbst beim Schreiben) dann stellt man klar fest, dass man sich als Bloggerin einer Menge an Tools bedient und zudem nicht wenige soziale Kanäle bedient. Ich finde es sehr interessant zu lesen. Danke 😊
Bei mir ist das wie bei Ellen, meine Beiträge passieren fast in Echtzeit, das will heißen, dass ich das meiste zeitnah erlebt habe oder mir just in this Moment aus den Fingern in die Tastatur hüpft.
Allerdings habe ich auch immer etwas zum Notieren dabei, kein Strickzeug, weil dazu nie Zeit wäre 🙂 aber immer meine Phonekamera (eh klar) 👍🏻

Liebe Grüße
Bea

Reply
TheStrangebeauty.net 20. Februar 2016 at 9:40

Ich blogge ja meist auch in in Echtzeit.
Für diese Monatsaktion aber geht das einfach nicht. Deswegen blogge ich vor, sortiere Themen, nehme vermehrt Anregungen mit – und baue daraus neue Blogposts auf.
Ich muss auch erst den Lappi in die Küche schleppen – denn dort blogge ich am liebsten. Natürlich hat meinereiner auch einen Schreibtisch – aber der sieht nicht halb so aufgeräumt aus wie der auf den Bildern 😉 😉 😉

Reply
Ellen 20. Februar 2016 at 8:10

Ich habe gar keine Kamera, nur mein Smartphone, die Fotos bearbeite ich dann auch immer mit diversen Apps.
Ansonsten habe ich keine Liste, was und wie und wo, wie ich blogge, oder ich bereite auch nichts vor zum Bloggen. Ich sammle auch keine Ideen. Ich blogge einfach drauflos, einfach so. Wie es sich in dem Moment für mich anfühlt. Ich lösche aber auch gerne wieder, wenn es sich im Nachhinein nicht mehr gut anfühlt … grins.
Liebe Grüße Ellen

Reply
TheStrangebeauty.net 20. Februar 2016 at 9:41

Es passt für jeden so wie es passt. Du bist in der Hinsicht spontaner. Was aber nicht schlecht ist. Löschen tue ich weniger. Umsortieren dafür umso lieber 🙂

Reply
diephotographin 20. Februar 2016 at 7:02

Da sind ja noch ein paar Apps die ich nicht kenne, muss ich mir unbedingt mal anschauen.
Ohne Stift und Notizbuch geht es bei mir auch nicht, und viele Fotos mache ich auch mit dem Handy. Schön dass sich doch vieles ähnelt, obwohl die Blogs und auch Menachen so verschieden sind. Das finde ich an 29daysofblogging so toll, so viele neue tolle Blogs mit so vielen Ideen!
Lieben Gruß | Barbara

Reply
TheStrangebeauty.net 20. Februar 2016 at 9:41

Ich sollte mal eine Aufstellung meiner Apps machen mit Anleitungen und Screens. Da läuft einem soooo viel über den Weg, was nett ist und was man nutzen kann 🙂

Reply
Roveena 20. Februar 2016 at 6:59

20 Jahre ist schon eine echt lange Zeit. Ich überlege gerade, bei mir sind es glaube ich 9 Jahre wenn man das Posten auf myspace mitrechnet. Dein Blog ist immer einen Besuch wert, auch wenn ich manchmal mit dem Lesen nicht hinter her komme. 😉
Mach bitte weiter so 🙂 liebe Grüße
und einen schönen Samstag Sandra

Reply
TheStrangebeauty.net 20. Februar 2016 at 9:42

Ach…. ist ja nur diesen Monat, dass es so viel ist.
Aber ich gebe zu – es ist eine nette Erfahrung. Zumal.. ich schaffe es wirklich jeden Tag einen Beitrag zu erstellen. Ist schon witzig.

Reply

Leave a Comment


*

Top