abstrakte KunstMalen

366 Days Of Painting – und weiter geht es

posted by TheStrangebeauty.net 12. Januar 2016 5 Comments
366-3

Ganz ehrlich – ich muss den inneren Schweinehund ganz schön besiegen. An Tagen, an denen ich aus Zeitgründen nichts malen kann, muss ich das erforderliche Bild am nächsten Tag nachholen. Das ist zwar Beschiss an mir, aber ich will das durchziehen.

Mir fallen plötzlich auch alte Zeichenmöglichkeiten aus der Kindheit ein, die durchaus wieder modern zu sein scheinen. Ich will ja kein Picasso werden. Es soll einfach Spass machen und ich will verschiedene Dinge ausprobieren.

Alles in allem bin ich bis jetzt zufrieden über die Kontinuität. Eigentlich kann jeder mehr oder weniger malen. Nur trauen sich die meisten nicht. Eigentlich schade, denn ich bin mir sicher, dass da manches Talent in der Schublade schlummert.

Die Originalbilder gibt es übrigens auf Instagram – zu finden RECHTS in der Navileiste 🙂

You may also like

5 Comments

Frau Mohr 25. Januar 2016 at 4:28

Ich finde die Idee so toll und deine Zeichnung sind allesamt superschön und vielseitig – ich bin total versucht, „ich will das auch!“ zu schreien, aber ich hab‘ ja eh schon keine Zeit für nüscht. Vielleicht mache ich..eine Zeichnung wöchentlich 😉
Ich muss mal überlegen 😉

Reply
Vera 15. Januar 2016 at 15:34

Finde ich gut, dass Du alles ausprobieren möchtest und dabei auch wieder an Deine Kindheit denkst. Als Kind ist man so unbedarft und malt einfach drauf los – obs gefällt oder nicht.
Ich glaube heute auch, dass jeder zeichnen und malen kann und er es „wieder“ erlernen kann. Wenn ich an meine ersten Zeichnungen denke … puh. Ich bin froh, dass ich durchgehalten habe und es fiel mir nicht schwer, jeden Tag zu zeichnen. Irgendwann kommt die Routine und fehlt etwas, wenn man sich nicht wenigstens ein paar Minuten hingesetzt und gezeichnet hat.
Ich bin gespannt, was Du noch alles zeigen wirst.

Liebe Grüße,
Vera

Reply
stoffel 15. Januar 2016 at 7:48

Mir gefällt’s und „Hut ab“ vor Deiner Disziplin 🙂

Reply
Terragina 12. Januar 2016 at 15:20

Ich finde es beachtlich, wenn Du das wirklich durchziehen möchtest. Dafür bin ich wohl schlichtweg zu sehr der „Phasen-Mensch“. Meist mache ich etwas eine zeitlang sehr intensiv und irgendwann schläft es wieder ein. So bin ich halt. Und irgendwann werden die Sachen dann wieder hervor geholt. Toll – Du hast mir da einiges voraus.

Sei lieb gegrüßt von Kerstin

Reply
Spottdrossel 12. Januar 2016 at 9:37

Ich habe gestern auch angefangen – allerdings nicht „ein Bild pro Tag“, sondern ich ackere diverse hier rumfliegende Lehrbücher durch – Fernziel: Entencomics 😉
Alleine ist es wirklich schwieriger, auch, weil man dann in der Wohnung diverse „ich müßte eigentlich noch“-Sachen vor der Nase hat. Wegen dieser Problematik treffe ich mich einmal in der Woche mit einer meiner „Aquarelldamen“ – das fördert das Dranbleiben und der „fachliche Austausch“ ist auch viel wert.
Deine Pusteblume finde ich toll 🙂

Reply

Leave a Comment


*

Top