KüchenkramMenschenküche

Honigzeit

posted by TheStrangebeauty.net 16. August 2015 0 comments
honey

Wohl dem, der eine Imkerin zur Freundin hat.
Und wenn sie mich dann auch noch mit leckerem Honig bedenkt, dann mag ich sie um so lieber.

Ich habe hier mal versucht, die 3 Honigsorten, die es für dieses Jahr gab, nebeneinander zu fotografieren.

Links der Frühlingshonig – sehr hell und flüssig und sehr leicht schmeckend.
In der Mitte befindet sich sogenannter „Tropfhonig“ im Glas. Das sind Reste einer Wabe, die zu schade zum wegwerfen waren. Und die sind in ein Sieb und dann in ein Glas „abgetropft“. Die Farbe ist rötlich und er ist viel fester wie der Frühlingshonig.
Der Sommerhonig, der sich ganz rechts befindet ist nochmal komplett anders. Bräunlich, leicht fließend und wieder total anders im Geschmack. Es kommt halt immer drauf an, was die lieben Bienen vor die Nase bekommen. Und sie stehen mitten im Wald und dürfen sich auch in den Gärten der Umgebung austoben.

Da merkt man halt doch schon, dass Honig ein Naturprodukt ist und sollte sich in Erinnerung halten, wie wichtig Bienen für unsere Erde sind.

Ich süße wegen meiner Zuckerunverträglichkeit meinen Kaffee mit Honig. Auch Kuchen, wenn ich sie denn mitesse, werden mit Honig gesüßt. Und ja, es ist auch nur ein Zucker – aber ein anderer. Und ich vertrage ihn wirklich besser.

You may also like

Leave a Comment


*

Top