KüchenkramMenschenküche

Japanischer Käseapfelstreusel

posted by TheStrangebeauty.net 12. August 2015 2 Comments
kaesekuchen

Es ist definitiv kein kalorienarmes Gericht, wie die kleinen Fettteufelchen beweisen. Aber… die Mischung zwischen süß und sauer macht es hier.

STOP ! Alles auf  Anfang.
Beim surfen durch diverse Blogs und Foren, ja sogar bei instagram stolpert man momentan über ihn.

Der „Japanische Käsekuchen“ (<–Rezept da) scheint offenbar der Sommerrenner zu sein. Zumal er nur aus DREI Zutaten besteht:

  • 3 Eier
  • 120g weiße Schokolade
  • 120 g Frischkäse Vollfettstufe

Also genau das richtige für meinen Backsommer, zumal die Backzeit sich offenbar in Grenzen hält.

Ich also die Zutaten zusammengemischt, probiert…
Pfuideibel, wat süß. Sorry, geht gar nicht. Die weiße Schoki explodiert in der Quarkmasse regelrecht. Das war so gar nicht meins.

Gott sei Dank gab es gedankliche Alternativen meinerseits, denn die Masse wegwerfen wollte ich nicht.

Ich habe die Frischkäsemasse auf 250g erhöht.
Gleichzeitig habe ich einen Streuselteig aus 200g weicher Butter, 100g Zucker und 250g Mehl gefertigt. Die Streusel habe ich in eine 18cm gefettete Springform gelegt und mit säuerlichen Apfelstücken aus dem Garten der Nachbarin (ohne Würmer, ich schwöre) belegt. Darüber kam dann die Schokoladenfrischkäsemasse.

Das Ganze wurde bei 180° ca 25 Minuten gebacken. Etwas weniger Zeit wäre auch ok, wie man an der Oberfläche sehen kann, denn der Frischkäse dunkelt direkt an.

 

 

 

You may also like

2 Comments

Terragina 13. August 2015 at 4:30

Oha – kalorienarm sieht das in der Tat nicht aus – aber soooo lecker!!

Liebe Grüße von Kerstin

Reply
TheStrangebeauty.net 13. August 2015 at 7:43

Nein, ist es definitiv nicht. Aber da wir momentan eh so wenig momentan essen, darf man da auch mal zuschlagen.

Reply

Leave a Comment


*

Top