BastelnBloggesprächeDie kreative Frau....

Vom aussterben bedroht – E

posted by TheStrangebeauty.net 15. März 2015 3 Comments

Eine Eisenbahnerkuh darf es sein. Gerne doch liebe Bea.

bw_esJetzt muss man dazu sagen, dass ich direkt wusste, was das ist.

Mein Vater war Eisenbahner, wir gingen in einem Eisenbahnerviertel  einkaufen. Ich wohne in einer Eisenbahnerwohnung… nur Eisenbahnerkühe – nämlich die Ziegen – darf man hier nicht mehr halten. Ebensowenig wie Hasen (die früher gutes und billiges [BIO] Fleisch lieferten) oder gar Hühner. Alles nicht mehr erwünscht, weil man ja die Nachbarn mit Geruch, Geräuschen oder gar einem schlachten von Tieren stört. Früher hat da kein Hahn danach gekräht muss ich sagen. Dabei wollten die Leute doch in ein naturnahes Viertel ziehen… Nur nicht mit zuviel Natur versteht sich 😎

Nunja… mir fiel dann noch spontan ein, wo ich als Kind immer noch Ziegen gesehen habe. Nämlich in den nett illustrierten Heidi Büchern von Johanna Spyri. Heidi und der Ziegenpeter. Welches Kind meiner Generation hat das Buch nicht gelesen?

heidiundderziegenpeter

You may also like

3 Comments

Anne 21. März 2015 at 7:02

Guten Morgen!
Auch ich mußte erst einmal googlen, was denn bitteschön eine Eisenbahnerkuh ist…den Ellenreiter kannte ich ja noch.
Und ja, die Heidi habe ich auch gelesen. Ich habe sogar noch ein uraltes Bildband von dem Film.

Liebe Grüße
Anne

Reply
Beatrice 18. März 2015 at 8:41

Oh wie schön – HEIDI, ja, das kennen wir wohl alle und den Geissen-Peter und die Ziegen und und und… da hab ich ja genau den richtigen Nerv mit der Eisenbahnerkuh bei dir getroffen 🙂 Dankeschön für deinen Beitrag dazu 🙂
Liebe Grüsse Bea

Reply
Terragina 15. März 2015 at 9:40

Ich gestehe, ich musste Barbaras neue Begriffe erstmal googlen. 😉
Ich habe Heidi geliebt und die Assoziation und damit die Kindheits-Erinnerung gefällt mir ausgesprochen gut.

Viele liebe Grüße zu Dir von Kerstin

Reply

Leave a Comment

*

Top