BastelnBloggesprächeDie kreative Frau....

Vom austerben bedroht – C

posted by TheStrangebeauty.net 17. Februar 2015 6 Comments

bw_csOh Frau Bea, was hast Du da gemacht.
Ein Chaiselongue möchtest Du dieses Mal retten. Oder ein Charivari.
Letzteres überlasse ich gerne dem südlichen Bereich von Deutschland *hollarididödelduuuu* und wende mich dem gemütlicheren Teil zu – dem Chaiselongue.

Meine Oma hatte eines. Weinrot, damals noch mit Stroh und Pferdehaaren gepolstert. Ideal um ein Mittagsschläfchen zu halten oder mal schnell die Zeitung zu lesen. Bei Krankheit wurde ich darauf ausquartiert – ebenso wie mein Opa, der das gar nicht lustig fand.
Das war aber das gute an diesem Teil. Man konnte es für jede Gelegenheit nutzen.

Wenn man heute die jungen Leute nach einem Chaiselongue fragt, erntet man oft nur ein Fragezeichen im Gesicht. Es kennt halt wirklich nicht jeder.

chaiselongue

You may also like

6 Comments

stoffel 21. Februar 2015 at 10:14

Und ich dachte immer das wäre ein Ottomane, jedoch hab ich lt. Wiki gelernt das Ottomane auch Rücklehnen haben können und Chaiselongue eben nicht 😉 Da lernt Frau bei Dir noch was 🙂

Hätte ich genug „Kleingeld“ und Platz würde so ein Schmückstück bei uns auch einziehen dürfen, einfach nur schöööööööööön.

Reply
Roveena 18. Februar 2015 at 19:35

wenn ich mal eine eigene Bibliothek haben sollte, steht dort auch eine Chaiselongue 🙂

Reply
Linda 18. Februar 2015 at 15:49

Ich hätte auch gewußt, was es ist. Aber du hast ein super tolles Bild dazu gefunden!
Diese gute (?) alte Zeit finde ich cool, und viele alte Möbel sowieso.
Liebe Grüße!
Linda

Reply
Waldameise 18. Februar 2015 at 8:14

Oh, dein neues Kleid steht dir aber gut, liebe Susi. Schön hast du es hier. Da kann ich es mir ja gleich mal auf deinem Chaiselongue bequem machen … 😉

Ein lieber Gruß
von der Waldameise

Reply
Terragina 18. Februar 2015 at 5:32

Genau diese alten Bilder sind es, die uns das Chaiselongue vor Augen halten. Soweit ich weiß, gibt es da noch ein sehr, sehr berühmtes Bild eines noch berühmteren Malers – war es Rembrandt. Oje, ich gestehe, es fällt mir gerade nicht ein, bin mir aber sicher, Du weißt, welches Gemälde ich meine. *duck*

Bei Deiner Oma erinnert mich das irgendwie mehr an Strafbank… 😉

Liebe Grüße zu Dir von Kerstin

Reply
Beatrice 17. Februar 2015 at 20:21

Oooohhhh wie schön. Das wäre so meine Zeit gewesen. Die Kleidung, die Möbel – naja, die Herrschaft der Mannen vll weniger und die Wertigkeit der Frau liess auch zu wünschen übrig. Wie auch immer ein Chaiselongue wäre so ganz meines. Na, vielleicht irgendwann in diesem Leben 😉 Vielen Dank für den sehr kreativen und gefälligen Beitrag. Schön!! Liebe Grüsse Bea

Reply

Leave a Comment


*

Top