Jeder kennt die Kritzeleien, die man auf einen Telefonblock schreibt, wenn man in der Warteschleife hängt. Vor 10 Jahren hätte niemand gedacht, dass daraus eine Kunstform entsteht. Man kann sogar damit richtig Geld verdienen. Glaubt Ihr nicht? Ganz am Ende dieses Artikels gebe ich Euch den Beweis.

Was ist ein Zentangle, Zendoodle?

Meine ersten Versuche sahen so aus:

versuch

Nicht berauschend, oder?…… Irgendwie dacht ich, das ist ja gar nix für mich. Sieht so…unfertig und kindisch aus. Es wird mit der Zeit besser, das verspreche ich Euch.

Was braucht man an Zubehör?

Papier jeglicher Art (zum testen reicht auch etwas mit Linien oder Karos.). Es kann auch ein Malblock sein, oder irgendwelche Karten – was Euch gefällt.

Buntstifte, Filzstifte, schwarze und bunte Fineliner, Bleistifte – manche Muster sollte man einfach vormalen. Man kann die Zendoodles auch mit Wasserfarben nachkolorieren.

doodlezubehoer

 

 

Inspirationen – für mich immer prima, wenn ich ein Buch vor mir habe. Natürlich gibts auch Ideen im Internet. Die Bücher gibts bei Amazon zu Hauf. Ich empfehle mit den Basicbüchern anzufangen und dann nach belieben aufzustocken.

doodlezubehoer3

 

Was auch toll ist – Ausmalbücher. Kindisch werdet Ihr vielleicht sagen. Aber es hilft, die Handkoordination zu verbessern, wenn man versucht diese Dinge nachzumalen. Und natürlich  Bücher, die Anregungen geben, wie man seine Zeichnerei noch verbessern oder aufpimpen kann.

doodlezubehoer2

Wenn man dann etwas Übung hat, kann sowas entstehen:

zendoodlepage

 

Mein Lesezeichen – wird ständig benutzt.

lesezeichen

 

Es ist eine „Kunstform“, die mittlerweile im Netz um sich greift. Man kann schnell und ohne grossen Aufwand die Seele baumeln lassen. Es entspannt, man kann sich aber durchaus auch schwierigeren Mustern widmen und damit seinen Kopf etwas fordern.

Ihr erinnert Euch noch, dass ich Euch sagte, man kann damit sogar Geld verdienen?

Meister dieser Kritzeleien sind Lisa Congdon und Kerby Rosane. Während erstere die Doodles verfeinert, einbindet, bunt coloriert, beschränkt sich Kerby Rosane auf die ursprüngliche Art des doodelns. Beides gefällt mir gut, wobei ich Kerbys pure Malart bevorzuge. In seinem Instagramaccount sieht man oft sehr ungewöhnliche Kritzeleien. Beiden Künstlern kann man auch auf fb folgen.

 

Für die, die keine Bücher kaufen wollen, und sich lieber vom Netz inspirieren lassen wollen, gibt es noch diese kleine Linksammlung:

Ich bin mir sicher, wenn Du googelst, findest Du noch mehr Inspirationen und Ideen. Mir macht die Kritzelei weiterhin viel Spass.

SONJA ist übrigens auch ganz hin und weg und kann komplett entspannen dabei.

  1. Oh wie schön! Doodlen macht Spaß und ich habe das ja auch eine zeitlang mehr oder weniger intensiv betrieben. Dank Dir habe ich mich jetzt daran erinnert. Vielleicht lasse ich auch mal wieder künstlerisch die Seele baumeln. 😉

    Liebe Grüße von Kerstin

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*